Herbstoffensive gegen das Abstiegsgespenst: Erste, Zweite und Dritte ziehen durch!

Geschrieben von Christoph Starke.

Fünf Punkte für die ersten drei Herren-Mannschaften an einem Tag! Der 14.11. war ein Samstag vom allerfeinsten! Das Landesliga-Team bestätigte seine momentane Topform bei der 8:8-Heimgaudi gegen Wolmirstedt, die „Zweitää“ ergriff den vorletzten Strohhalm zum Klassenerhalt beim 9:6 gegen Seehausen in der Bezirksliga und eine Etage tiefer manövrierte sich die Dritte mit dem 9:6 gegen Mahlwinkel ins Tabellen-Mittelfeld. Den letzten verbleibenden Spielen der Hinrunde kann der VfB jetzt entspannt entgegen sehen und auf den einen oder anderen Sensationspunkt schielen. Die gute Laune für die Weihnachtsfeier ist auf jeden Fall gesichert.

Los ging es am Samstag in der Kultarena mit den Spielen der Ersten und Dritten. Die Erste kompensierte den Langzeitverletzten Matthias Rösel erstmals in dieser Saison mit Andy Gottschalk aus der Bezirksliga, der sich artig mit zwei Punkten gegen Andreas Harwig und Frank Brauer bedankte. Käpt'n Tobi Wege war ganz zufrieden mit der Leistung und deutete an, dass Andy durchaus mal wieder in die Landesliga eingeladen wird. Der Käpt'n selbst war gewohnt grandios gut drauf und punktete ebenfalls doppelt gegen Danny Ohrstedt und Marcus Wolff (Nr. 3). Sein Paarkreuz-Kollege Thomas Langkau legte hingegen eine Kreativitätspause ein, die aber pünktlich zum nächsten Spiel gegen Beendorf wieder beendet sein soll. Für unsere VfB-Elite-Spieler Robert Akzinski und Lukas Pfeifer war dieses Mal im oberen Paarkreuz gegen den Wolmirstedter Marcus Wolff (Nr. 1) leider nichts zu holen. Dafür überzeugten beide aber gegen Dirk Fänger und steuerten so wertvolle Zähler bei. Auch im Doppel konnte Robert zusammen mit Tobi Akzente setzen, die die anderen VfB-Doppel aber vermissen ließen. Eigentlich hätte der VfB das Spiel auch gewinnen können. Christoph Gerloff, auch bekannt als das Aufschlag-Ungeheuer, hatte zuletzt 4 Einzel in Folge gewonnen und scorte auch im ersten Einzel gegen den Wolmirstedter Frank Brauer überraschend deutlich. Im zweiten Einzel riss allerdings die Serie und er musste sich gegen Andreas Harwig geschlagen geben. Egal. Mit 8:6 Punkten steht der VfB in dieser Saison sensationell gut da. Die Kür in Beendorf kann kommen!

Im Parallelspiel wunderte sich die Dritte über die Mannschaftsaufstellung der Gäste aus Mahlwinkel, die nur mit vier Spielern anreisten. Damit war bei zwei VfB-Spielern zunächst Frust angesagt. Während Jan Felix Malter zumindest noch im Doppel antreten durfte, soll wohl beim umsonst angereisten Alexander Braumann das Wort „Sch…“ gefallen sein, so munkelt man. Der positive Aspekt konnte da ein wenig trösten: der VfB führte 5:0 bevor das Spiel überhaupt losging. Auf der anderen Seite versuchte Team-Käpt’n Mike Wille auch den Gegner mit seiner Doppelaufstellung zu verwirren: Er spielte zusammen mit Oliver Sand nur Doppel 2. Der Punkt wurde zwar geholt, allerdings hätte sich das Manöver zum Schluss noch rächen können. Mahlwinkel schaffte es fast bis ins Entscheidungsdoppel! Das neue Doppel 1 mit Friedo Münster und Jan Felix hatte weniger Fortüne und verlor mit 1:3. Dann ging es in die Einzel. Im oberen Paarkreuz war für Mike und Oli gegen Jörg Prigge nichts zu bestellen, dafür konnten beide Peter Grieß bezwingen. Fehlte also nur noch ein Punkt zum Sieg, der im mittleren Paarkreuz kommen musste. Friedo Münster konnte den leider nicht besorgen, er hatte an diesem Tag irgendwie Startschwierigkeiten. Also blieb nur noch Hans-Walter Magnus, der übrigens einen ausgezeichneten Ruf in psychologischer Match-Führung genießt. Er scheiterte erst hauchdünn im fünften Satz an Ernst Benecke, behielt dann aber die Oberhand gegen Thomas Weichert und machte den Sieg perfekt. Die Dritte überwintert damit auf Platz 4 mit 6 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

Zum Abschluss des Tages spielte die „Zweitää“ zur Prime Time gegen Seehausen. Dustin Schumann, der an einer gebrochenen Hand aus dem Oschersleben-Spiel laboriert, musste ebenso ersetzt werden wie Kay Masannek, der sich in die Slowakei verirrte. Zu allem Unglück fiel dann auch noch Christoph Starke aus, der „Rücken hatte“. Dennoch gelang es Käpt’n Kevin Zocher ein schlagkräftiges Team zu basteln: Oli und Friedo durften nach dem Punktspiel der Dritten gleich in der Halle bleiben. Hinzu kam unser Edel-Reservist Jon Dallas Riedel, der eigentlich in der 3. Stadtklasse gemeldet ist, sich aber lieber in der Bezirksliga rumtreibt. Von seinen bisherigen 4 Einzeln konnte er 3 gewinnen, eine außergewöhnliche Leistung! Die Zweite legte auch gleich gut los. Die beiden ersten Doppel mit Kevin und Friedo sowie Patrick Maertens und Oli besorgten die VfB-Führung, während Doppel 3 mit Andy und Jon dem Gast den Punkt überließ. Im oberen Paarkreuz ging anschließend die Andy-Show in die nächste Runde. Nach seinen zwei Nachmittags-Punkten in der Landesliga konnte er auch von Tobias Zühlke und Frank Trippner nicht gestoppt werden. Seine Paarkreuz-Kollege Kevin hingegen… , naja sagen wir mal, er war stets bemüht und schaffte es wenigstens bis in die 5. Sätze zu kommen. Kann ja nicht immer klappen. Im mittleren Paarkreuz gewann Krawallmaschine Patrick gegen Christian Diefert, verlor aber sein anderes Einzel knapp. Oli hatte zunächst im ersten Einzel das Nachsehen und lag auch im zweiten Einzel bereits 0:2 gegen Florian Urban zurück, was auch zu einer leichten Disharmonie in seinem Nervenkostüm führte. Die umfassende psychologische Betreuung durch Freundin Dana zeigte jedoch umgehend Wirkung und Oli bog das Match im letzten Moment um. Im unteren Paarkreuz zeigte sich Friedo gegenüber dem Mahlwinkel-Spiel formverbessert und konnte beide Punkte gegen Uwe Priemer und Marcel Metting holen. Auch Jon zeigte in seinem letzten Bezirksliga-Spiel der Hinrunde nochmal eine tolle Leistung und trug durch einen Punkt zum Sieg bei. Die Zweite liegt jetzt auf einem guten 6. Platz und empfängt zum Jahres-Abschluss am 28.11. Ligaprimus Börde VI zum Tanz in der Kultarena.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen