Dennis Horn und Sascha Julius sind Sachsen-Anhalts UV-LICHT-Champions!

Geschrieben von Christoph Starke.

Am 05. und 06. Februar öffnete die Kultarena bereits zum vierten Mal ihre Pforten für den UV-LICHT-CUP SACHSEN-ANHALT. 80 Startplätze standen insgesamt an beiden Wettkampftagen für Schwarzlicht-Fans aus ganz Deutschland zur Verfügung und die Tickets waren schnell vergriffen. Um die Anreise der Spieler aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Sachsen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen zu erleichtern, wurde ein Sky-Beamer mit 20 Kilometer Höhenreichweite installiert, der die Halle in den verwinkelten Straßen Otterslebens am Nachthimmel markierte. Nach vielen spektakulären Matches konnten sich am Ende Dennis Horn vom TTC Schwalbe Bergneustadt in der Challenge bis Bezirksliga und Sascha Julius vom LTTV Leutzscher Füchse 1990 in der Konkurrenz bis Oberliga als UV-LICHT-Champions feiern lassen.

Die beiden Wettkampftage starteten zunächst mit einem Show-Programm, bei dem sich die Gastgeber mit einer Otter-Version des rituellen Māori-Haka dem Publikum präsentierten (Video). Anschließend zeigten die Breakdancer der Da Rookies‘ Movement Dance Academy (Freitag) und die Guardian-Angels-Cheerleader (Samstag) beeindruckende Schwarzlicht-Performances, bevor es dann für die Spieler an die Tische ging. In der Freitags-Challenge konnten mit Friedo Münster und Mike Wille gleich zwei Otter bis ins Halbfinale vorstoßen. Mike Wille überraschte im Turnierverlauf besonders mit seinen Siegen gegen Jan Borkowski und Stefan Feder (beide TTC Concordia Welsleben), die sicherlich zum engeren Favoritenkreis zählten. Im Halbfinale waren allerdings die Messen gegen Friedo gesungen. Nach dem 1:3 konnte sich Mike getrost der After-Show-Party widmen. Im zweiten Spiel zeigte Dennis Horn, dass man sich beim TTC Schwalbe Bergneustadt nicht nur mit Bundesliga-Tischtennis auskennt sondern auch mit Blacklight-Action. Gegen André Futh vom HSV Medizin Magdeburg ließ der ehemalige Gardelegener nichts anbrennen und siegte souverän mit 3:1. Damit war das Finale angerichtet, das der Otter-Schiedsrichter Juan Del Rios (a.k.a. Jon Riedel) unter seine Fittiche nahm. Friedo startete gut in das Match und ging schnell mit 1:0 in Führung. Dennis war aber an diesem Abend eine Nummer für sich und zeigte sich wenig beeindruckt vom Satzverlust. Er entschied das Finale letztlich mit 3:1. 

Weil es Dennis am Freitag so gut in der Kultarena gefiel, startete er auch am Samstag in der Konkurrenz bis Oberliga. Zu einem zweiten Turniersieg reichte es hier aber nicht, im Achtelfinale war gegen Darius Heyden (DJK TTV Biederitz) Feierabend. Die sicherlich größte Überraschung gelang Fabian Hartwig vom TSV Sasel Hamburg in dieser Nacht. Mit seinem Noppen-Abwehr-Vorhand-Angriffs-Mischmasch schlug er mit Mathias Taetzsch (SV Eintracht Diesdorf), Timon Christ und André Bünger (beide TTC Börde Magdeburg) gleich mehrere potenzielle Titelanwärter. Im Halbfinale stand er dann Marcus Wolff gegenüber, musste sich aber beim 0:3 eingestehen, dass der Akku leer war und Marcus mit Noppen-Störspiel nicht zu beeindrucken ist. Im zweiten Halbfinale kreuzten Sascha Julius (LTTV Leutzscher Füchse 1990) und Kristof Szydlowski (HSV Medizin Magdeburg) die Klingen. Sascha überstand die Vorrunde nach den Niederlagen gegen Anna Maria Wilke (TTC Börde Magdeburg) und Dennis Horn nur mit Glück, wusste sich aber enorm zu steigern und lieferte dann auch beim 3:2-Sieg gegen Kristof eine starke Leistung ab. Kristof hakte die Niederlage schnell ab und sicherte sich anschließend in fünf Sätzen Platz 3 gegen Fabian. Im Finale konnte das nachtaktive Publikum ein besonderes Highlight bewundern: Sascha ließ Marcus beim Einbahn-Straßen-Tischtennis par excellence nicht den Hauch einer Chance und gab in drei Sätzen insgesamt nur 6 Ballpunkte ab!

Der VfB Ottersleben gratuliert den neuen Champions und bedankt sich bei allen Sponsoren, Zuschauern, Spielern sowie den vielen fleißigen Helfern für ein tolles Spektakel! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

 

 

 

 

Für den Champion von 2014 Max Schuck (Stahl Blankenburg, mittlerer Tisch) war bereits im Achtelfinale Schluss.

VfB-Nachwuchstalent Alexander Behne konnte in seiner Vorgruppe immerhin einen Sieg holen.

 

Timon Christ (TTC Börde Magdeburg, rechts) schied völlig überraschend gegen Fabian Hartwig (TSV Sasel Hamburg) aus.

Jedes Jahr am Start aber bislang titellos: Christian Bochmann (SV Eintracht Diesdorf)

Fabian Hartwig notiert seinen Satzgewinn. Timon Christ (rechts) überlegt sich eine neue Strategie.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen